Danny Grissett

Konzerte

Wir bieten Ihnen einen abwechlungsreichen  Programmix mit heimischen Musikergrößen, internationalen Stars und NachwuchsmusikerInnen.

theatertheaser2

Theater

Seit Jänner 2014 gibt es in den Kammerlichtspielen die neue Theaterschiene, bei der garantiert für jedeN etwas dabei ist.
Weiterlesen.

vermietungteaser2

Vermietung

Sie können den Jazz Club auch mieten! Konzerte, Theater, Ausstellungen, Firmenfeiern, (Live) Recording - alles ist möglich. Mehr Informationen zu Vermietung

Das heiße -superfunky- Saisonabschlußkonzert mit Frank McComb

Das heiße -superfunky- Saisonabschlußkonzert mit Frank McComb

30 Juni 2017 20:00

Line Up:

Frank McComb - keyboards, vocal
 

Er wird oft verglichen mit Steve Wonder, spielte mit Welstars wie:  Prince, Chaka Khan, Will Smith, Najee, Branford Marsalis, George Duke, Frankie Beverly and Maze, Phyllis Hyman, Gamble and Huff, Patrice Rushen, Lalah Hathaway, Fred Hammond, and John P. Kee, um nur einige zu nennen.

Frank McComb, einer der ganz großen Stars der weltweiten Soul/Jazz-Szene, kommt am 30. Juni für ein exklusives "Living Room - Konzert" in den Jazzclub Kammerlichtspiele und wird damit die Saison abschließen – was für ein Highlight!

Alle Sänger*innen und Musiker*innen sind eingeladen, Frank McComb bei einem improvisierten Stück auf der Bühne zu begleiten! Das heißt - Instrumente oder Stimme mitbringen und sein eigenes persönliches Highlight mitgestalten!
 

 

Leidenschaftlicher Sänger und virtuoser Pianist
 
Frank McComb wurde am 15. Juli 1970 in Cleveland (Ohio, USA) geboren. Mit 12 Jahren hat er von seiner Tante, die damals in einer Kirche musizierte,  die ersten Klavierstunden erhalten und in ihm die große Leidenschaft für dieses Instrument geweckt. Mit 15 Jahren spielte er regelmäßig in Clubs in Cleveland.  Im Alter von 17 gründete er sein erstes eigenes Trio ('The Frank McComb Trio'), mit dem er in ganz Ohio  und Umgebung tourte. 
 
Nachdem er die HighSchool abgeschlossen hatte, wurde er Mitglied der Band 'The Rude Boys', mit der er im Sommer 1991 auf Tour ging. Bei einem Konzert in Philadelphia lernte er DJ Jazzy Jeff kennen (von DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince). Dieser überzeugte ihn davon, nach Philadelphia zu ziehen. Gesagt, getan!
 
Dort wurde Steve McKeever auf ihn aufmerksam, der damals als Talentscout für MoJazz  (Jazz Label von Motown) unterwegs war. Dieser war von Frank und seinem Live-Talent so überzeugt, dass er ihm sofort einen Vertrag anbot. Er blieb einige Jahre bei MoJazz. Anschließend tourte er als Musiker für Teena Marie und Philip Bailey. 
 
Kurz darauf wurde er Mitglied der Band 'Buckshot LeFonque', ein Hip Hop/Fusion/Jazz-Projekt mit Branford Marsalis. Ihr Song 'Another Day' wurde international ein Hit. Die Band nahm zwei erfolgreiche Alben auf und tourte weltweit. Diese Tournee brachte ihm seinen nächsten Plattenvertrag ein (Columbia Records). 
 
Im Sommer 1999 nahm er dort sein Debut-Album 'Love Stories' auf. Es erschien im Frühjahr 2000 und wurde ein großer Erfolg. Soul Tracks hat es zu einem der 'besten Soul Alben der 2000er Jahre' gewählt. 
 
Als nächstes schloss er sich einem Independent Label (Malibu Sessions) an. Dort veröffentlichte er sein zweites Album 'The Truth Vol. 1'.
 
Im Jahr 2004 gründete er sein eigenes Label 'Boobeescoot Music'. Seitdem produziert, veröffentlicht und vertreibt er seine Songs selber. Mittlerweile hat er 14 Alben auf dem Markt und ist weltweit ein angesehener Live-Künstler, der von Musikerkollegen hochgeschätzt wird. Auch eine Reihe verschiedener Nominierungen und Awards (z. B. als 'bester Sänger des Jahres 2011', 'einer der besten 27 Keyboard-Spieler aller Zeiten' oder 'Bestes Album 2005 für Straight from the Vault') schmücken seine Musiker-Biografie.  
 
Frank lebt heute in der Nähe von Los Angeles, ist glücklich verheiratet und hat zwei Kinder.

Frank McComb (born July 15, 1970 in Cleveland, Ohio, U.S.) is a jazz/soul singer, musician, and producer. Often compared to Donny Hathaway and Stevie Wonder, McComb has collaborated with many renowned recording artists including, Prince, Chaka Khan, Will Smith, Najee, Branford Marsalis, George Duke, Frankie Beverly and Maze, Phyllis Hyman, Gamble and Huff, Patrice Rushen, Lalah Hathaway, Fred Hammond, and John P. Kee, to name a few.

Glenn Gaddum is one of Hollands finest bassplayers imo. He is in high demand and has played with Frank mcComb, Anouk, Sven Hammond, and many others.

Yoran Vroom, drummer/percussionist started playing at the age of 2, had his first performance at the age of 5. Yoran had various lessons of Eddy Veldman, Ponda O'bryan, John Engels, Patrick Sedoc and Reno Steba. Currently he's attending the Junior Jazz College, the youth department of the Conservatory in Amsterdam. 
 
His teachers are Gerhard Jeltes, Niek van Wiggen, Nikolai Onken and Edwin Paarlberg. Yoran's current projects are with pianist Ruben Drenthe and Ponda O'bryan, Wulabakan junior percussion. 
 
Yoran also played with: Ali B, Eddy Veldman Allstars Kids, Soul Survivors, Esscher ensemble, U name it, Groove salvation, Ebby Aughton, Mansa Camio, Sega Sidibe, Tropical Steelband kids, 
 
He also worked with the Dutch Urban Divas. working with known dutch singers, such as Hind, Glennnis Grace, Berget Lewis, Dennis, Edsilia Rombley, Sabrina Stark, Karima, Izaline Callister and others. 
 
In 2003 Yoran won the Routes & Routes Talent Price, hosted by Micheal Franti, with his younger brother Yariv. In 2008 Yoran won the Worldmusic concour organised by the Wordlmusic centre in Rotterdam, Holland
ermäßigter Eintritt für: Ö1-Club., Alumni-Clubmitglieder, Disabled Persons 23.00 €
Sitzplatz vorne (rot) bzw. hinten (gelb) mit Tischen und Bewirtung 25.00 €
Ermäßigung für SchülerInnen und StudentInnen - mit Ausweis 12.00 €

Weitere Infos /Tickets